Logo Zivilschutzverband

Notrufe

  • Euronotruf

    112

  • Feuerwehr

    122

  • Polizei

    133

  • Rettung

    144

  • Bergrettung

    140

  • Ärztenotdienst

    141

  • Apothekennotruf

    1455

Aktuelles

 

Gewitter und Hagel

ZAMG-WetterwarnungenBei starken Gewittern können Sturmschäden durch Fallböen, Überschwemmungen durch starken Regen und Schäden durch Hagel entstehen. Auch die Blitzschlaggefahr steigt bei starken Gewittern.

Verhalten bei einem Gewitter in einem Gebäude mit Blitzschutz:

  • möglichst von Wasserhähnen und Duschen fernhalten
  • nicht baden oder duschen
  • nicht mit einem schnurgebundenen Fetznetztelefon telefonieren, Schnurlostelefone stellen konstruktionsbedingt keine Gefahr dar

Grundsätzlich bieten sich zum Schutz der elektrischen Geräte im Haushalt Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz an. Hierdurch wird das jeweilige Gerät vor der durch einen Blitzeinschlag entstehenden Spannungsspitze geschützt. Allerdings muss beachtet werden, dass dieser Überspannungsschutz alleine nicht sicher und daher nicht ausreichend ist. Für den sicheren Schutz vor Blitzschlag müssen folgen Bedingungen erfüllt sein:

  • das Haus muss über einen funktionstüchtigen Blitzableiter verfügen
  • an der Hauseinspeisung und im Verteilerkasten muss eine Blitzspannungsableitung installiert sein

Aufenthalt in einem Gebäude ohne Blitzschutz

In Gebäuden ohen Blitzschutzanlage findet man bedingten Schutz unter folgenden Vorraussetzungen:

  • Fenster und Türen schließen
  • in der Raummitte aufhalten
  • Gas-, Wasser- oder Heizungsrohre nicht berühren
  • halten mindestens einen Meter Abstand von elektrischen Einrichtungen
  • Telefon nur im Notfall verwenden

Aufenthalt im Freien:

Da es außerhalb von geschützten Objekten keinen wirklich sicheren Aufenthaltort gibt, sollte man sich während einer gefährlich nahen Gewitters nicht im Freien aufhalten. Wenn keine Möglichkeit besteht einen sicheren Ort zu erreichen, sollte ein Ort mit geringem Gefährdungspotenzial aufgesucht werden:

Bereiche unter:

  • Seilen, Liften und Seilbahnen
  • großen Brücken
  • Hochspannungsleitungen, die von Stahlgittermasten getragen werden
  • in Fahrzeugen mit Ganzmetallkarosserie (Auto, Wohnwagen, Eisenbahnwaggon)

Zu meiden sind besonders gefährliche Bereiche:

  • Einzelne Bäume und Baumgruppen
  • Metallzäune
  • Berggrate und Berggipfel
  • ungeschützte Aussichtstürme
  • Waldränder mit hohen Bäumen
  • ungeschütze Fahrezuge wie Fahrräder, Motorräder
  • ungeschützte Boote (Masten können die Gefahr erhöhen)
  • Aufenthalt im Wasser meiden

Im Notfall Schutz suchen:

  • In Mulde, Hohlweg, Höhle, Hütte (In Raummitte aufhalten)
  • Im Waldesinneren (aber die Nähe von herausragende freistehenden Bäumen meiden)
  • In der Ebene mit geschlossener Fußstellung auf den Boden hocken, sich nicht auf den Boden legen
  • Gegenüber möglichen Einschlagobjekten mindestens 3 Meter Abstand halten

Gewitter ausrechnen:

Wenn sich ein Gewitter nähert können Sie sich ausrechnen, wie weit es noch von Ihrem Standort entfernt ist:

Zählen Sie die Sekunden zwischen Blitz und Donner und dividieren Sie die ermittelte Zahl durch drei. Dann wissen Sie ungefähr, wie viele Kilometer das Gewitter noch entfernt ist

Hagel

Passiver Hagelschutz

Dabei wird versucht geeignete Hagelschutznetze, Hagelschutzplanen oder Hagelschutzdächer die schützenswerten Objekte vor gefährlichen Treffern zu bewahren. Auch beim Hausbau sollten hagelresistente Materialien zum Einsatz kommen.

Auto und Hagel

Wenn bedrohliche Wolken aufziehen, hat nicht jeder Fahrzeugbesitzer die Möglichkeit, seine Fahrzeuge in Garagen, Hallen oder unter Schutzdächern abzustellen. Einigen Verhaltensregeln könnten helfen, wenn man sich Dellen am Auto oder zerstörte Scheiben und die damit verbundenen Reparaturkosten ersparen will.

  • Um sich Ärgernisse zu ersparen, sollten Wetterprognosen mit Hagelwarnungen ernst genommen und wenn möglich die Fahrt verschoben werden
  • Wird man von Hagelschauern überrascht, auf jeden Fall das Tempo reduzieren, den Abstand zum Vordermann erhöhen oder am besten und wenn möglich anhalten
  • Ist ein Weiterfahren unumgänglich, schalten Sie das Licht ein und bei starken Sichtbehinderung gegebenenfalls die Nebelschlussleuchten
  • Sollten Sie in einem Tunnel oder auf einer Brücke anhalten müssen, müssen sie die nachfolgenden Autofahrer durch das Einschalten der Warnblinkanlange auf sich aufmerksam machen
  • Behindern Sie möglichst keine Einsatzfahrzeuge (Rettungsgasse)
  • Das Unterstellen des Fahrzeuges unter Vordächern, Brücken oder öffentlichen Garagen könnte grobe Schäden abwenden
  • Sollte dies nicht möglich sein, könnte eine mitgeführte feste/dicke Decke die schlimmsten Schäden verhindern
  • Für Autos, die im Freien abgestellt werden müssen, gibt es im Fachhandel Hagelschutz-Pelerinen. Dadurch werden Fahrzeuge im Bereich des Kofferraumes, Daches und der Motorhaube durch ein Schaumstoffmaterial vor Hagelkörnern, herunterfallenden Ästen, Kastanien, etc. geschützt.

Downloads:

Weitere Infos:

Quelle und weitere Informationen:

Farbe

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Größe

  • - Schriftgröße vergrößern
  • - Schriftgröße verkleinern
  • -

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung

    Signalschema Warnung als Linie dargestellt 

    3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!

  • Alarm

    Signalschema Alarm als Linie dargestellt 

    Auf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!

  • Entwarnung

    Signalschema Entwarnung als Linie dargestellt 

    1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!

  • Feuerwehralarm

    Signalschema Feuerwehralarm als Linie dargestellt

    Sirenensignal 3 x 15 Sekunden

Partner

  • Logo Sicherheitsinformationszentrum
  • Safetytour - Kindersicherheitsolympiade
Österreichischer Zivilschutzverband Bundesverband (ÖZSV)
Spiegelgasse 6/13, 1010 Wien
 
Banner Selbst Sicher - Safety ShopBanner bundesheer.at